Lilly und die Glücksfabrik (2011)

Glück kann man sich nicht kaufen. Oder doch?

Lilly lebt in einer modernen, computergesteuerten Zukunftswelt. Die Menschen genießen einen gewissen Lebensstandard, und auch ihr Standardglück bekommen sie ganz einfach durch den Kauf von „Tschips“ aus der Glücksfabrik. Standardisiertes, gewährleistetes Glück vom Direktor der Fabrik, Herrn Reichard Glücklich. Diese Tschips helfen den Blumen beim Wachsen, den Menschen beim Verlieben und machen glücklich und fit und jede Party zum Hit.

Eines Tages entdeckt Lilly ein Buch, so etwas hat sie noch nie gesehen, sie kennt ja nur Dateien. Es ist eine Liebesgeschichte aus dem Jahr 2010. Sie bemerkt sofort, dass früher alles anders war, es gab nämlich keine Tschips! Lilly befragt ihre Oma, und die erinnert sich schließlich, dass früher gelacht wurde, wenn man sich Witze erzählte und die Menschen sich einfach so verliebten. Können Lilly und ihre Freunde es schaffen, die Menschen zu überzeugen, dass man auch ohne Tschips glücklich sein kann? Ist es vielleicht doch der Rauch der Glücksfabrik, der die Menschen so träge und gleichgültig macht? Findet Lilly einen anderen Weg zu guter Energie? Und was passiert mit dem Direktor, Herrn Reichhard Glücklich?

Nach den Erfolgsmusicals „Lilly und der magische Spiegel“, „Lilly.SOS.Robostan“, „Lilly und die Angstfee“ und „Lilly und der Zeitgeist“ setzt sich der Verein Rabauki dieses Jahr mit den Themen Umweltschutz, Abhängigkeit des Menschen von Industrie und Technik und zwischenmenschlicher Kommunikation auseinander.

Gemeinsam mit dem Rabauki-Profiteam spielen Kinder aus Wien und Umgebung  und gewährleisten auch ohne Tschips fetzige Musik, lustige Charaktere und gute Energie!

Musik: Juci und Albin Janoska

Buch und Liedertexte: Juci Janoska

Regie: Nikolaus Stich

Regieassistenz: Angela Nagy

Lilly: Lilly Janoska/Alina Schaller/Julia Huber

Herr Direktor Reichhard Glücklich: Gerhard Obr

Peppi Oma + Frau Direktor Glücklich: Juci Janoska

Friedl Opa und Bürgermeister von XY: Nikolaus Stich

Frau Lehrerin Böselhack aaah Haselböck: Karin Bauer

Bobo der Roboter: Nicole Klünsner/ Violetta Reupichler/ Karoline Kier

Glücklich Kinder: Hannah Kuhn + Sara Raiby/Sophie Gouche + Emily Pöchinger/ Stella Ziegler + Lea Helm

Schulklasse, Bewohner der Stadt XY und Arbeiter der Glücksfabrik:  Rabauki Kinder aus Wien und Umgebung

Bühnenbild: Matthias Krische und Kristof Kepler

Kostüm: Doris Rieger, Sissi Skokan, Kiki Pachucki

XY-TV Film: Bernhard Werany

Tontechnik: Matthiasd Baumann

Requisiten und technische Leitung: Richard Zirkl

Foto: Iris Camaa

Visagistin fürs Foto: Melanie Katzinger

Presse: Alexandra Zehetner

Alexandra Zehetner
akad.gepr.Werbe-Kfm.
1030 Wien, Reisnerstraße 24
Tel.: 0660/52 62 202
eMail: alexandra.zehetner@chello.at

HOCHLIED

Du bist beliebt
bei Gross und Klein.
Du bist für uns
ein Sonnenschein.

Dein Ehrentag
ist jetzt und hier,
dass es dich gibt,
das feiern wir!

Dir zu Ehren sind wir da.
Wir rufen laut Hurra! Hurra!

Die GLÜCKSFABRIK

Ref
Glück kann man sich jetzt kaufen.
Es lebe die Glücksfabrik!
Du musst ihm nicht hinterherlaufen,
jeder kriegt sein Stück vom Glück.

Glück verfügbar für jeden.
Es lebe die Glücksfabrik!
Lachen, schweben, glücklich leben,
kauf dir einfach einen Tschip.

1.
Schnelles Glück, leichtes Glück,
gewährleistet immer gleiches Glück.
Eine Dosis Standardglück –
wirkt garantiert, ist gut dosiert
100 prozentig optimiert.

Ref

2.
Und wer es sich nicht leisten kann,
ist arm dran, Frau und Mann.
Man ist entzückt vom Standardglück –
bist vorn dabei und nimmst du zwei,
bist du sogar noch sorgenfrei.

Bridge:

Glückstschips machen dich so glücklich,
so strahlendlächelnd und niemals dicklich.
Sind klein und leicht und machen dich wohlgemerkt
zu einem Mega- Superstimmungsfeuerwerk!!

kleines Kind:
Glück kann man sich jetzt kaufen.
Es lebe die Glücksfabrik!
Du musst ihm nicht hinterherlaufen,
jeder kriegt sein Stück vom Glück.
Ref
Glück kann man sich jetzt kaufen.
Es lebe die Glücksfabrik!
Du musst ihm nicht hinterherlaufen,
jeder kriegt sein Stück vom Glück.

Glück verfügbar für jeden.
Es lebe die Glücksfabrik!
Lachen, schweben, glücklich leben, jeder kriegt sein Stück vom
Direktor: kauf dir einfach einen
Alle: Jeder kriegt sein Stück vom – Glück

FRAGEN

Ref:
Warum ist das jetzt so?
Such die Antwort irgendwo!
Warum sagt keiner was?
Wieso fragt keiner was?
Hast du lieber deinen Frieden –
wird Konfrontation vermieden?
Macht das Denken keinen Spass-
warum fragt keiner was?

Str.1
Was ist das – wozu kann man´s verwenden?
Wer liest das – hält man´s in seinen Händen?
War das früher einfach so –
erzähl mir das und vor allem wo –
hat man das denn gemacht
wie hat man früher gedacht?
Erzähl mir das warum –
sind alle Kinder dumm?

REF

Str. 2
Seit wann ist´s wie es ist?
Wie lang glaubst du jeden Mist?
Hinterfragst du das System
Fragen sind unangenehm

Bridge:
Wer Wo Was – ein Boden ohne Fass
Wie Wann Wohin  – und was ist dann der Sinn
Wer nicht fragt ist dumm
Lirum Larum Löffelstiel  –

REF

Wer Wie Was  – Wieso Weshalb
Wielang Warum – wieviel Wohin
Wann Worin
Warum fragt keiner was?

TSCHIPS SUPERTOOL
Ref:
Tschips sind so toll – ye i- e-e-ea
So wundervoll  – ye-i-ea
Tschips sind so cool –  ye i- e-e-ea
ein Supertool – ye-i-ea

Strophe 1: (Blumenwachstschips)

Blumenwachsprogramm – für Blüte, Blatt und Stamm
lässt auch ohne Giessen  – alles blitzschnell spriessen
elektronische Schaltung – der Gartengestaltung
Ein Tschip und schon spriesst  – das Blumenparadies

Ref:
Tschips sind so toll – ye i- e-e-ea
So wundervoll  – ye-i-ea
Tschips sind so cool –  ye i- e-e-ea
ein Supertool – ye-i-ea
Eingebaut in deine Kleidung mit Mikroprozessoren
Optimalproblemvermeidung wirkt zwischen deinen Ohren
Tschips sind so toll – ye i- e-e-ea
So wundervoll  – ye-i-ea
Tschips sind so cool –  ye i- e-e-ea
ein Supertool – ye-i-ea

Strophe 2: (Geschmackstschips)

Essensgranulat – wäre wirklich fad
Geschmackstschips machen frei – von jedem Einheitsbrei
brauchst dich auch nicht quälen  – und Kalorien zählen
Haubenküche, 5Sterne Gourmet – es schmeckt wie auf der Champs Elyssee
(Olala – mon Amour – das schmeckt köstlisch!)

Ref:
Tschips sind so toll – ye i- e-e-ea
So wundervoll  – ye-i-ea
Tschips sind so cool –  ye i- e-e-ea
ein Supertool – ye-i-ea
Eingebaut in deine Kleidung mit Mikroprozessoren
Optimalproblemvermeidung wirkt zwischen deinen Ohren
Tschips sind so toll – ye i- e-e-ea
So wundervoll  – ye-i-ea
Tschips sind so cool –  ye i- e-e-ea
ein Supertool – ye-i-ea

Strophe 3: (Amortschips)

Amortschips parat – Zuneigung am Start
plötzlich spürt man Wärme – hat den anderen gerne
Programm für glühende Herzen – ohne Liebesschmerzen
Liebe aus dem Labor – schon singt der Engelschor (Amor – Amor – Amor)
REF
Ref:
Tschips sind so toll – ye i- e-e-ea – So wundervoll  – ye-i-ea
Tschips sind so cool –  ye i- e-e-ea – ein Supertool – ye-i-ea
Eingebaut in deine Kleidung mit Mikroprozessoren
Optimalproblemvermeidung wirkt zwischen deinen Ohren
Jeder hier benutzt die Tschips und das macht das Leben leicht
Du brauchst keine Überlebenstips weil der Tschip dir reicht
Ye i yeah

12.PROTEST

Ref:

Wir protestieren  – auf allen Vieren
vor diesen Türen – wir protestieren, eines steht fest
Protest

1.
Wir erheben unsre Stimmen, „hey“ hörst du uns schrein?
wir reißen uns am Riemen und sagen „NEIN!“
gegen (gegen)  – sauren Regen (sauren Regen)

Wir sind nicht mehr still
wir haben ein Ziel
viele folgen unserm Beispiel

REF

2.
Du weißt es ist richtig – hey stimm mit uns ein
Jede Stimme ist wichtig drum sag mit uns NEIN

gegen – sauren Regen

die Umwelt die zählt
Verantwortung trägt
jeder von uns für diese Welt

REF

Lilly und der magische Spiegel
CD Bestellen
Bilder anschauen

Bilder von der Aufführung

2018-11-30T19:53:52+00:00
Wir möchten dir das bestmögliche Erlebnis bieten. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Magst du auch Cookies? Ja, gerne!